Stiftung

Pro Senectute Glarus ist eine kantonale Stiftung mit eigener Rechtspersönlichkeit im Sinne von Art. 80 ff. ZGB mit Sitz in Glarus und eingebettet in der Gesamtorganisation Pro Senectute Schweiz. Diese bezweckt, das Wohl, die Würde und die Rechte der älteren Menschen im Kanton Glarus zu erhalten und zu verbessern. Die Stiftung kann auch zum Wohl anderer Bevölkerungsgruppen beitragen.

Der Stiftungsrat setzt sich aus folgenden Persönlichkeiten zusammen:

  • Daniela Gallati-Landolt, Präsidentin
  • Jean Louis Heinzer, Vize-Präsident
  • Elisabeth Zellweger
  • Helen Mounioudis
  • Andrea Trümpy
  • Hanspeter Toggenburger
  • Peter Rudolf Zimmermann
  • Sabine Hämmerli
  • Christina Brüll Beck

«Die Zeit weilt, eilt, teilt und heilt.»

1919 wurde die Pro Senectute Glarus gegründet. Eine Zeit in der der 1. Weltkrieg die Menschen in ihrem Alltag begleitete. Altersrenten wie AHV und Pensionskassen gab es keine. Die Leute lebten im Alter von ihren Ersparnissen. Ein Komitee zum Sammeln von Spendengeldern, welche den «Greisen» verteilt worden ist, wurde gegründet. Die grösste Not konnte ein bisschen abgefedert werden. Doch die Zeit weilte nicht und eilte weiter, bis Heute. Inzwischen hat sich aus der kleinen «Verteilorganisation» eine ausgewiesenen Non-Profit-Organisation entwickelt mit den vielseitigsten Angeboten und Dienstleistungen. An den Feierlichkeiten der Pro Senectute durchreisten wir kurz die einzelnen Stationen. Und nun ist die 100-Jahr-Feier vom 29. März 2019 ist ebenfalls bereits wieder Geschichte. Es bleibt hoffentlich die eine oder andere Erinnerungen, die uns den Alltag ein wenig verschönern.